Aktuelle Ämter

  • Ministerin für Umwelt, Klima und nachhaltige Entwicklung

Biographie

Carole Dieschbourg wurde am 3. Oktober 1977 in Ettelbrück geboren.

Nach dem Besuch des Gymnasiums Lycée classique d’Echternach von 1990 bis 1997 studierte Carole Dieschbourg von 1997 bis 2005 Geschichte und Germanistik an der Universität Trier, wo sie 2005 einen Master of Arts erwarb.

Weiterlesen

© SIP / Yves Kortum Offizielles Porträt

Letzte aktuelle Informationen

  • 35 Jahre nach dem Super Gau von Tschernobyl und einer weiteren Katastrophe in Fukushima ist in der EU die Debatte über eine verstärkte Förderung der Atomkraft wieder entbrannt. Vermeintlich steht diesmal der Kampf gegen den Klimawandel im Vordergrund, wenngleich es eigentlich darum geht, finanziell schwer belastete und völlig unrentable Atomkonzerne in die Zukunft zu retten.

  • Am Montag, den 23. November fand im Beisein von Claude Turmes, Carole Dieschbourg, sowie der Präsidentin der Luxemburger Kommission für die Zusammenarbeit mit der UNESCO, Simone Beck, die Bekanntgabe der Einreichung der Bewerbung des Natur- & Geopark Mëllerdall für eine Mitgliedschaft im internationalen Netzwerk der UNESCO Global Geoparks statt.

Das Umwelt-Portal

Thema: Die Bildung der Regierung 2018

Zum letzten Mal aktualisiert am