Biographie

Félix Braz wurde am 16. März 1966 in Differdingen geboren.

Studium und Ausbildung

Nach dem Besuch des klassischen Gymnasiums studierte Félix Braz Jura an der Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne. Er brach das Studium ab, nachdem er das erste Jahr bestanden hatte.

Regierungsämter

Im Anschluss an die Parlamentswahlen vom 20. Oktober 2013 wurde Félix Braz erstmals Regierungsmitglied und trat am 4. Dezember 2013 als Minister der Justiz in die Koalitionsregierung aus Demokratischer Partei (DP), Luxemburger Sozialistischer Arbeiterpartei (LSAP) und Grünen (déi gréng) ein.

Nach den Parlamentswahlen vom 14. Oktober 2018 wurde Félix Braz am 5. Dezember 2018 zum Vizepremierminister und zum Minister der Justiz in der Koalitionsregierung aus DP, LSAP und déi gréng ernannt.

Sonstige politische Ämter

Félix Braz, der als parlamentarischer Sekretär der Grünen seit 1991 politisch engagiert ist, wurde 2004 im Alter von 38 Jahren auf der Liste der Grünen im Bezirk Süden erstmals in die Abgeordnetenkammer gewählt. 2009, 2013 und 2018 wurde er wiedergewählt. Im Parlament war er u.a. von 2004 bis 2009 Vizepräsident der Verkehrskommission. Nach den Wahlen vom 20. Oktober 2013 war er Fraktionspräsident der Grünen.

Als Abgeordneter vertrat er die Abgeordnetenkammer in der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, in der Parlamentarischen Versammlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), bei der Welthandelsorganisation (WTO), im Beratenden Interparlamentarischen Benelux-Rat, bei der Konferenz der Europaausschüsse der nationalen Parlamente (COSAC) und bei der Interparlamentarischen Konferenz für die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik (GASP) und die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP).

Auf lokaler Ebene war Félix Braz zunächst von 1995 bis 2000 Gemeinderatsmitglied in Esch an der Alzette und anschließend von 2000 bis 2011 Beigeordneter der Bürgermeisterin.

Berufliche Tätigkeiten

1990 war Félix Braz Chefredakteur und Moderator einer täglich von RTL Radio Lëtzebuerg ausgestrahlten portugiesischsprachigen Nachrichtensendung.

Von 1991 bis 2001 war er parlamentarischer Sekretär der Grünen. 1994 wurde er Assistent am Europäischen Parlament.

Zum letzten Mal aktualisiert am