Konferenz zur Zukunft Europas

Die Konferenz zur Zukunft Europas bietet Bürgern in ganz Europa die Möglichkeit, ihre Erwartungen an die Europäische Union zu äußern und ihre Ansichten zu zukünftigen Entwicklungen darzulegen. Die offizielle Einführung erfolgte am 9. Mai 2021, dem Europatag.

Diese Konferenz bietet den europäischen Bürgern ein neues öffentliches Forum für eine offene, inklusive und transparente Debatte über die Prioritäten und Herausforderungen Europas. Alle Europäer, Interessenvertreter und Vertreter der Zivilgesellschaft sind eingeladen, ihre Erwartungen an die Europäische Union zu äußern. Beiträge auf europäischer, nationaler, regionaler und lokaler Ebene können in die Debatte zur Zukunft Europas einfließen.

Die luxemburgische Regierung ist sich der Bedeutung der europäischen Debatte mit den Bürgern bewusst und unterstützt diese Initiative ausdrücklich, welche die Bürgerkonsultationen, die vor den Europawahlen 2019 stattgefunden haben, fortsetzt.

Hintergrund

In einer gemeinsamen Erklärung, die am 10. März 2021 unterzeichnet wurde, laden die Präsidenten der Europäischen Kommission, des Europäischen Parlaments und des Rates der EU die Europäer ein, an der Konferenz zur Zukunft Europas teilzunehmen und sich zu äußern:

  • über die gewünschte Richtung, die die Europäische Union einschlagen soll;
  • über die in allen Bereichen verfolgte Politik;
  • über ihre Erwartungen an die Union.

Wie kann ich mitmachen?

Um Ihre Beiträge einzureichen oder Ihre Veranstaltung anzumelden, nutzen Sie die digitale und interaktive Plattform der Konferenz zur Zukunft Europas!

Die digitale Plattform ist das zentrale Element der Konferenz zur Zukunft Europas. Sie gibt den Bürgern die Möglichkeit, sich zu äußern, mitzuteilen, in welchem Europa sie leben wollen und dessen Zukunft mitzugestalten. Alle Bürger werden ermutigt, sich über die Plattform einzubringen.

Die Plattform bietet außerdem Informationen über die Struktur und die Arbeiten der Konferenz. Sie steht allen Europäern sowie allen EU-Institutionen und -Einrichtungen, nationalen Parlamenten, nationalen und lokalen Behörden und der Zivilgesellschaft zur Verfügung.

"Die Zukunft liegt in Ihren Händen"

Die Plattform ist um mehrere Hauptthemen herum strukturiert:

  • Klimawandel und Umwelt;
  • Gesundheit;
  • Eine stärkere und gerechtere Wirtschaft; soziale Gerechtigkeit und Beschäftigung;
  • Die EU in der Welt;
  • Werte und Rechte; Rechtsstaatlichkeit, Sicherheit;
  • Digitaler Wandel;
  • Demokratie in Europa;
  • Migration;
  • Bildung, Kultur, Jugend und Sport.

Ein Bereich "weitere Ideen" ermöglicht es, andere Meinungen zu sammeln und diese Themen zu vervollständigen, da es jedem freisteht, jede in seinen Augen wichtige Frage zu stellen.

Die wichtigsten Ideen und Empfehlungen der Plattform speisen die Podiumsdiskussionen der europäischen Bürger und die Plenarsitzungen, wo sie diskutiert werden, um die Schlussfolgerungen der Konferenz zu ziehen.

Ablauf der Konferenz

Die Konferenz zur Zukunft Europas wurde offiziell am Europatag, dem 9. Mai 2021, eröffnet. In den kommenden Monaten werden in allen EU-Mitgliedsstaaten Debatten, Konferenzen und andere Veranstaltungen zur Zukunft Europas organisiert. Bürger können ihre Meinung über die mehrsprachige digitale Plattform kundtun. Es wird aber auch persönliche Dialogveranstaltungen geben, falls es die gesundheitlichen Bedingungen erlauben. Die Konferenz wird bis zum Frühjahr 2022 Schlussfolgerungen für die Zukunft Europas erarbeiten.

Zum letzten Mal aktualisiert am